14Nov2021

UMGEPFLÜGTE ZEIT

20:00

Pfarrkirche St. Tertulin

Kirchstraße 2, 82444 Schlehdorf

Musikalische Andacht mit Werken von Klaus Huber, Konstantia Gourzi, Giacinto Scelsi u. a., umrahmt von Video-Raumkunst von Manuela Hartel

„Hab verirrt mich am Himmel – was nun?“ schreibt Ossip Mandelstam in dem Gedicht, auf das sich der Komponist Klaus Huber mit seinem Werk „Agnus Dei in umgepflügter Zeit“ bezieht. Die Komposition ist titelgebend für das szenisch-multimediale Gesamtprojekt, das sich durchwoben von Texten auditiv und visuell der himmlischen Verirrung stellt. Für die musikalische Programmierung wurden Komponist*innen ausgewählt, die sich mit spirituellen Themen des Glaubens auseinandersetzen und in ihrer Arbeit immer wieder religiöse Bezüge suchen.

Diese Werke setzen den akustischen Akzent zur Video-/Rauminstallation „Umbruch“ von Manuela Hartel. Der Begriff nimmt hier Bezug auf die Vorbereitung des Bodens als Ackerland durch das Pflügen. Vor dem neu restaurierten Hochaltar der nach mehrjähriger Renovierung wiedereröffneten Pfarrkirche St. Tertulin in Schlehdorf montiert Manuela Hartel einen mittig zerteilten, transparenten Schleier und bietet damit den Musiker*innen eine kraftvolle Bühne, die an eine Furche erinnert, die der Pflug im Erdboden hinterlässt. Der zerteilte Stoff ist biblisch betrachtet ein vielseitig verwendetes Motiv: Im zerrissenen Tempelvorhang finden sich symbolisiert sowohl Abschied als auch Neuanfang. Ein Thema, das auch die Musik der Gegenwart aufgreift, indem sie akustische Traditionen hinterfragt und neue, „andere“ Hörerlebnisse schafft.

Die Raumprojektion ist nach dem Konzert noch zwei Wochen im Altarraum von St. Tertulin zu sehen.

Programm folgt in Kürze

der/gelbe/klang, Leitung: Armando Merino
Dr. Ulrich Schäfert (Texte und Gedanken)

Veranstaltung in Ihren Kalender herunterladen